Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr des Landkreis Bad Tölz

20. August 2017
Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr des Landkreis Bad Tölz

Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr des Landkreis Bad Tölz- Wolfrasthausen vom  18.08 – 20.08.2017

 

Dieses Jahr  es mit den Jugendfeuerwehren des Landkreises nach Achenkirch (Österreich, an den Achensee.

Freitag Vormittag  machte sich ein Großteil des Organisationsteams, unter Leitung des Kreisbrandmeister Jugend, Reinhold Iszovics, auf den Weg um das Zeltlager aufzubauen.

Zusammen mit den  Kameraden aus Österreich wurde die Küche aufgebaut. Strom zum Betreiben der Küche, Spülwagen, und der Dusche, verlegte das Elektroteam, Mathias Petito und Katarina Sultzer. Die stellvertretende Kreisjugendwartin Sabrina Palik kümmerte sich verantwortungsvoll  um die am Nachmittag eintreffenden Feuerwehren aus dem Bezirk Schwaz, den Feuerwehren aus Dorfen, Eurasburg, Gelting, Geretsried, Greiling, Icking, Reichersbeuern und Wolfratshausen.

Nachdem der Zeltplatz eingerichtet war, hatte jeder Jugendliche den Rest des Nachmittags und Abend Zeit für sich.

Um halb sechs, begrüßten,  der Bezirkskommandant Hans Steinberger, Fachgebietsleiterin Feuerwehrjugend Bezirk Schwaz Magdalena Bichler und Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Bad Tölz- Wolfratshausen Reinhold Iszovics, alle Jugendlichen und wünschten einen guten Verlauf.

Im Anschluss gab es dann einen großen Andrang im Küchenzelt. 250 Jugendliche und Betreuer nahmen gemeinsam das Abendessen ein.

Um 21.30 Uhr wurde die Freude über das bevorstehende Wochenende, durch einen kurzen heftigen Sturm beendet. Zelte und Materialen flogen durch die Luft und wurden teils zerstört.

Um  kurz vor zehn wurden wir mit Hilfe der umliegender Feuerwehren  aus dem Bereich Achenkirch von der Anlage evakuiert. Die Jugendlichen wurden in das nahegelegene Feuerwehrhaus Achenkirch gebracht und verbrachten dort die Nacht. Am Samstagmorgen stärkten sich alle bei einem ersten und leider letzten gemeinsamen Frühstück, bevor es zum Aufräumen wieder  zum Zeltplatz ging. Mittag um eins verabschiedeten sich alle und traten den Heimweg an.