ABC/Gefahrgut

Die Buchstaben ABC stehen für Atomare, Biologische und Chemische Gefahren.

Außerhalb Bayerns auch häufig CBRN - Gefahren, chemische – biologische – radioaktive – nukleare Gefahr, genannt.

Grundsätzlich soll jede Feuerwehr sogenannte Erstmaßnahmen im Bereich des ABC-Einsatzes durchführen.

Dies erfolgt grundsätzlich nach der „GAMS-Regel“, hierunter versteht man:

„G“ - Gefahr erkennen 
„A“ - Absperren 
„M“ - Menschenrettung durchführen 
„S“ - Spezialkräfte alarmieren

 

Reichen die eigenen Mittel zur Abarbeitung des Einsatzes nicht aus, kann der Einsatz durch Fachkräfte und Gerätschaften durch den ABC – Zug des Landkreises und ggf. weiterer Kräfte und Behörden unterstützt werden.

Im Bereich der ABC – Ausbildung bietet der Kreisfeuerwehrverband Bad Tölz – Wolfratshausen aktuell für die Feuerwehren des Landkreises den Lehrgang „ABC – Helfer“, sowie für die am ABC – Zug beteiligten Feuerwehren den Lehrgang „Träger von Chemikalienschutzanzügen“ an.

Lehrgänge:

 

ABC – Helfer

Grundlagen – Ausbildung im Bereich ABC – Einsatz, mit folgenden Praxisstationen:

- Informationsgewinnung
- Dekontamination
- Auffangen & Abdichten
- Körperschutzform II

Der Lehrgang baut auf der GAMS – Regel auf, vertieft deren Inhalte und zeigt einfache Wege und Möglichkeiten im ABC – Einsatz mit vorhandenen Mitteln eines (H-)LF oder TLF Erstmaßnahmen zu ergreifen. Ein weiterer Bestandteil der Ausbildung ist, Kompetenzen im Bereich der Körperschutzform II (Spritzschutzanzug) und der anschließenden (Not-) Dekontamination von Einsatzkräften zu vermitteln bzw. auszubauen.

Lehrgangsdauer: 4 Stunden

Zugangsvoraussetzung: Truppmannausbildung Teil 2 oder MTA – Ausbildung abgeschlossen

Sonstiges: Für diesen Lehrgang ist KEIN Atemschutz(-tauglichkeit) notwendig.

 

Träger von Chemikalienschutzanzügen

Ergänzungsausbildung nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 – Ausbildung im Umgang mit dem Chemikalienschutzanzug im ABC – Einsatz.

Der Lehrgang baut auf der Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger und dem ABC - Helfer auf, vertieft deren Inhalte und zeigt den Aufbau sowie das korrekte An- bzw. Ablegen eines Chemikalienschutzanzuges. Neben diesen Inhalten werden dem Teilnehmer in verschiedenen Einsatzübungen/-szenarien, die grundlegenden Kompetenzen vermittelt um Arbeiten mit unterschiedlichsten Hilfsmitteln im Gefahrenbereich durchzuführen.

Lehrgangsdauer: 13 Stunden

Zugangsvoraussetzung: ABC – Helfer, Atemschutzgeräteträger, aktuell gültige Bescheinigung für das Tragen von Pressluftatmern (G26.3), Mitglied einer „ABC – Feuerwehr“.

 

Ansprechpartner:

 

Fach – Kreisbrandmeister Gefahrgut

Sven Glatter

0170/2993097

glatter_sven@hotmail.com

 

Downloads:

 

Gefahrstoffinformationstafel (335,9 KB)